Die ZARGES GmbH mit Sitz in Weilheim in Oberbayern ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit rund 800 Mitarbeitern und drei Produktionsstätten in Europa. Innovative Technologien und fundierte Erfahrung mit dem hochwertigen Werkstoff Aluminium machen ZARGES zu einem führenden Unternehmen in den drei großen Geschäftsbereichen Steigen – Verpacken, Transportieren, Lagern – Spezialkonstruktionen. In ZARGES-Produkten vereinen sich die vielfältigen Vorteile des Leichtmetall-Werkstoffs Aluminium wie hohe Stabilität bei geringem Gewicht, Korrosionsfestigkeit sowie Flexibilität im Einsatz. ZARGES hat für jeden Bedarf das geeignete Produkt sowie individuelle Lösungen. Egal ob in der Industrie, im Handel oder für Privatanwender: Kunden schätzen ZARGES als verlässlichen Partner und profitieren von Qualität, Expertise und umfassendem Service, der sie auch nach dem Kauf der ZARGES-Markenprodukte jahrelang begleitet.

Wird Gefahrgut transportiert oder in der Höhe gearbeitet, ist Sicherheit oberstes Gebot. Auf der LogiMAT 2018 präsentiert ZARGES daher bewährte und neue Lösungen rund um sicheres Arbeiten. Im Mittelpunkt in Halle 5, Stand B05 steht die Kistenbaureihe K470 mit Gefahrgutzulassung für die sichere Lagerung und den Transport von Li-Ionen-Batterien. Darüber hinaus gibt der Hersteller für Steigsysteme Einblicke in die ab Januar 2018 gültige DIN EN 131-1 und 2. Ziel ist es, Anwender für die Norm zu sensibilisieren, um Unfällen vorzubeugen.
Ob in Handy-, Laptop- oder Werkzeug-Akkus – Lithium-Batterien sind aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Durch den wachsenden Trend zur Elektro-Mobilität werden sie zudem in E-Bikes, Elektroautos und -Lkw verbaut. Doch bei all den positiven Eigenschaften für Verbraucher und Umwelt gibt es eine große Herausforderung: Aufgrund der hohen Energiedichte und der damit verbundenen Risiken fallen die Batterien unter das Gefahrgutrecht –bei Verpackung und Transport gelten somit spezielle gesetzliche Regeln.

Dafür bietet die Kistenbaureihe K470 mit Gefahrgutzulassung von ZARGES eine geprüfte Lösung für den gesamten Lebenszyklus der Batterie – vom Prototyp bis zur Entsorgung. Flüssigkeitsdichte Beutel sowie Polster- oder Aufsaugmaterialen garantieren eine sichere Aufbewahrung der Inhalte. Ein Highlight der Reihe ist ein neu entwickelter Transport- und Aufbewahrungsbehälter speziell für beschädigte Lithium-Batterien. Neben einer umfangreichen Auswahl an anpassbaren Innenausstattungen überzeugt die Kistenreihe zudem im Handling. Zu den Themen Speziallösungen und Zulassungen für Aluminiumboxen berät ZARGES Besucher am Messestand.

Einen weiteren Schwerpunkt legt ZARGES auf die Norm EN 131-1 und 2, die zum 1. Januar 2018 in Kraft getreten ist. Hersteller dürfen ab jetzt nur noch Leitern in den Verkehr bringen, die den erweiterten Prüfanforderungen in Bezug auf Rutschfestigkeit, Dauerbelastung oder Holmfestigkeit entsprechen. Was das konkret für Anwender bedeutet und worauf sie ab jetzt achten müssen, stellt ZARGES beispielhaft vor. „Sicherheitsaspekte spielen eine zentrale Rolle, wenn es um Steigsysteme geht. Allein im Jahr 2016 registrierte die Berufsgenossenschaft BG BAU deutschlandweit mehr als 20.000 Unfälle im betrieblichen Umfeld“, erklärt Höbke Thomssen, Produktmanagerin bei ZARGES. „Durch die Norm sollte diese Zahl sinken. Daher bieten wir bereits seit Monaten konforme Leitern an und betrachten es zudem als unsere Aufgabe, Anwender für das Thema zu sensibilisieren.“

ZARGES GmbH

Halle 5 / Stand B05 

Mehr Informationen unter: www.ZARGES.de

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort