Erstmalige Produktvorstellung auf der Logimat 2018 – Multi-Zonen-Kommissionierung mit MDE und „Store and Pick“ Kommissionierung von TWI

Verschiedene Lagerbereich, in denen Großteile eingelagert sind mit der Kleinteilekommissioneirung zu verbinden: dies gelingt bei TWI mit der Multi-Zonen-Kommissionerung mit MDE Kommissionierung im Großteilebereich und mit dem SP-AERO im Kleinteilebereich. Mit dem „Store and Pick“ SP-AERO zur Multiorder-Kommissionierung von Klein- und Normteilen stellt die TWI GmbH ein völlig neues Picksystem vor. Dazu wurde der seit Jahren bekannte AERO erweitert. SP-AERO bietet in seinem automatisch drehenden Warenturm mit acht Ebenen in 30 radial angeordneten Spalten bis zu 240 Lagerplätze für Kleinteile bis zu 250 mm Länge. Der Turm kann rund 2 Tonnen Gesamtlast aufnehmen.

Neben der aktiven Lagerortspalte zeigen vertikal angeordnete Displays die Entnahmemenge je Lagerfach an. Der Picker entnimmt die Ware und verteilt sie auf bis zu 20 Kundenpakete. Jede Lieferung wird direkt in Versandkartons der gewünschten Größe gepackt.
Die Versandkartons befinden sind rechts neben dem Warenturm auf einem mobilen fünfstöckigen Plattformwagen in ergonomischer Lage. Jedes der 20 Pakete steht hinter einem Zuteildisplay, das die Einzelmengen jedes Pakets anzeigt. Die Zuteildisplays sind fest mit dem SP-AERO verbunden. Der Plattformwagen wird dahinter geschoben und per Scan identifiziert. Der Warenturm dreht automatisch die erste Warenspalte mit Artikeln für diese 20 Lieferungen neben die Entnahmedisplays. Der Picker entnimmt je Artikel die Gesamtmenge und verteilt diese gemäß der Einzeldisplays auf die je 20 Kundenpakete. An großen leuchtenden Tastern an den Displays quittiert der Picker jeden Zugriff. Ist der letzte Artikel einer Spalte entnommen, dreht sich der Warenturm zur nächsten Spalte mit Ware für diese Kunden, während der Picker die Ware auf die Kundenbehälter verteilt. Ein schneller Antrieb sorgt für kurze Wechselzeiten.

Hat sich der Warenturm einmal vollständig gedreht, sind alle Artikel dieses SP-AEROs für die 20 Sendungen gepackt und der Wagen wird zum nächsten SP-AERO geschoben, um dort weitere Artikel zu erhalten. Die maximale Anzahl an Artikeln ist nahezu unbegrenzt und hängt lediglich von der Zahl der installierten SP-AEROs ab.
Das System berechnet die optimale Zusammenstellung der Kundensendungen. Er ist mit dem führenden System vernetzt, steuert alle MDE und SP-AEROs, liest Artikeldaten, priorisiert Aufträge, regelt auf Wusch den Nachschub, verwaltet die Inventur, druckt alle Versandpapiere und sendet die Pickergebnisse zurück an den Host.
Die erreichbare Pickproduktivität hängt von der durchschnittlichen Griffdichte ab. In der Praxis werden bei einer Griffdichte von 2 Stück je Zugriff rund 600-800 Positionen pro Stunde und SP-AERO erreicht. Die Rüstzeiten der Plattformwagen und deren Handling zwischen den SP-AEROs sind darin enthalten.
Die Vorteile von SP-AERO sind die erhebliche Minimierung der Laufwege, da der Picker nahezu ortsfest 240 Artikel für je 20 Lieferungen packt. Die Zugriffs- und Ablagebestätigung jedes einzelnen Picks und die großen Leuchtziffern der Displays unterstützen die Picker deutlich und minimieren die Fehlerrate drastisch.

TWI GmbH

Halle 1 / Stand G65 

Mehr Informationen unter: www.twi-germany.com

Hinterlassen Sie eine Antwort