GateHouse Logistics A/S

Auf der LogiMAT 2019 in Stuttgart präsentiert der dänische Datenintegrator GateHouse Logistics das Portal ghTrack. Mit ihm lassen sich Transportprozesse schnell und sicher automatisieren. Das erlaubt Speditionen und Verladern einen schnellen Zugriff auf die Transportdaten. Datenintegrator GateHouse Logistics A/S zeigt auf der LogiMat 2019 (Halle 8, Stand B41) die Vorteile des automatisierten Teilens von Daten entlang der Supply Chain. Den dänischen Experten ist es gelungen, das Hinzufügen neuer Transportunternehmen zu automatisieren. Gatehouse kann die Integration neuer Teilnehmer ins Portal ghTrack innerhalb von ein bis zwei Tagen abschließen. Damit ist es dreimal so schnell wie zuvor. Somit ist GateHouse bereit, das meist genutzte Distributionsportal für Logistikdaten signifikant auszuweiten. „Die Sichtbarkeit von Logistikdaten rutscht auf der Prioritätenliste der Speditionen und Verlader ganz nach oben“, sagt Jesper Bennike, CEO GateHouse Logistics und ergänzt: „Wir glauben, dass diese Sichtbarkeit nur dann erreicht werden kann, wenn der Datenstrom, auf den die Branche zugreift, von hoher Qualität, sicher sowie schnell und einfach zugänglich ist.“ ghTrack wird von Transportunternehmen, Speditionen und Verladern unterschiedlichster Industriebereiche in Europa und Nordamerika verwendet, um Logistikdaten zu erhalten, nachzuvollziehen und zu teilen. Dabei bietet das Portal Nutzern auch Datensichtbarkeit, wenn die Transporteinheiten mit unterschiedlicher Telematik unterwegs sind. ghTrack kann von mehr als 450 Telematiklösungen automatisiert die On-Board-Funktionen auslesen und darstellen.

Die neue Version der ghTrack-Plattform beinhaltet erweiterte Leistungsmerkmale zur Verwaltung der automatisierten Eingliederungsdienste und Vereinbarungen zum Teilen der Daten zwischen den Transportunternehmen. „Mit dem Internetportal heben wir das sichere Teilen von Daten auf ein neues Level, da wir es noch weiter verbessert und die Kontrolle über die eigenen Daten für alle Nutzer vereinfacht haben“, erklärt Bennike. Der Dienst macht den sogenannten „hand shake“ noch schneller und einfacher, mit dem Daten der Transportunternehmen mit den Regularien der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (GDPR) abgeglichen werden. Es erlaubt Unternehmen zudem mehr Kontrolle über die eigenen Daten, da sie akzeptierte Einladungen und die Erlaubnis zum Teilen der Daten überwachen können. Angepasst an die internationale Nutzung des Services, ist ghTrack jetzt auf separaten Hosts in Europa und dem amerikanischen Markt erhältlich. Damit garantiert GateHouse Logistics, dass die Daten die jeweilige Region verlassen und zudem mit den europäischen Datenschutzgrundsätzen konform gehen. Die verfügbaren Sprachen sind Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Polnisch, und Rumänisch; GDPR-Vereinbarungen gibt es in Englisch, Deutsch und Polnisch.

Mehr Informationen unter: www.gatehouse.dk

Halle 8 / Stand B41 

Firmenverzeichnis: Firmensuche

Hinterlassen Sie eine Antwort