Faubel & Co. Nachfolger GmbH

Die Faubel & Co. Nachfolger GmbH ist ein global agierendes Familienunternehmen der Druck, Papier und Folien verarbeitenden Industrie. Seit über 160 Jahren beweist das Unternehmen seine Kompetenz rund um die Produktkennzeichnung. Neben dem Hauptsitz in Melsungen ist Faubel mit Vertriebsbüros in Europa und Asien sowie einem Schwesterunternehmen in den USA präsent. Mehr als 240 Mitarbeiter arbeiten in den Geschäftsbereichen Faubel Pharma Services und Faubel Creative Solutions an Kennzeichnungen für die pharmazeutische und chemische Industrie oder die Kreativbranche. Das Portfolio umfasst die Produktgruppen: Booklet Etiketten, mehrlagige und einlagige Etiketten, Minibroschüren und Packungsbeilagen. Gemeinsam mit der SIL System Integration Laboratory GmbH bildet Faubel eine starke und innovative Unternehmensgruppe für RFID-Anwendungen (Radio-Frequenz-Identifikation). Hier entstehen Smart Label und IT-Lösungen für die Anforderungen der Industrie 4.0 und die Digitalisierung. 2017 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 32 Mio. Euro, davon 60 % im Export.

Auf der LogiMAT 2019 wird die Faubel & Co. Nachfolger GmbH eine absolute Neuheit präsentieren: Smart Label mit batterielosen Aktiv-Matrix-Displays. Auf die Messebesucher warten in der Halle 4 am Stand G15 Kennzeichnungen, die mit verschiedenen RFID- und E-Paper-Technologien ausgestattet sind. „Wir haben den Anspruch, mit unserem Portfolio das Potential von Smart Labeln soweit abzudecken, das alle Branchen mit logistischen Prozessen davon profitieren können“, kommentiert Frank Jäger, Geschäftsführer von Faubel, die strategische Ausrichtung des Spezialisten für Funktionsetiketten. Deshalb sei die Integration der neuesten Generation der E-Paper-Displays – batterielose Aktiv-Matrix-Displays – ein konsequenter Schritt auf dem Weg zur optimalen Visualisierung von Logistikdaten. „Batterielose Aktiv-Matrix-Displays sind langlebig, wartungsfrei, einfacher zu handhaben beim Transport und der Entsorgung“, so Jäger. Mit der 116 dpi Auflösung könnten QR- und Data-Matrix-Codes dargestellt werden. Die Flexibilität bei der Abbildung der Daten ermögliche es, den Aufwand der Hardware-Programmierung gering zu halten. Die Displays sind kombiniert mit NFC- oder HF-Tags und beide Komponenten können in ein Karton- oder Kunststoffgehäuse eingefasst werden. Bei wiederverwendbaren Kunststoffbehältern für den Transport unterschiedlicher Waren kommen Smart Label immer öfter zum Einsatz. Dabei wird der Standort der Behälter überwacht und zurückverfolgt. Dazu führt Frank Jäger aus, dass „Daten wie Zieladresse, Lagerort und Inhalt veränderlich sind. Auf unserem Messestand werden wir Smart Label zeigen, die genau auf diese Closed Loops zugeschnitten sind.“

Mehr Informationen unter: www.faubel.de

Halle 4 / Stand G15 

Firmenverzeichnis: Firmensuche

Hinterlassen Sie eine Antwort