KLEUSBERG GmbH & Co. KG

Die KLEUSBERG GmbH & Co. KG, Wissen, ist auf den Gebieten Modulares Bauen, Mobile Mietgebäude, Mobile Raumsysteme und Halleneinbauten tätig. Das 1948 gegründete mittelständische Unternehmen beschäftigt über 850 Mitarbeiter – davon über 60 Auszubildende und duale Studenten – und erzielte 2017 einen Umsatz von rund 210 Mio. Euro. KLEUSBERG plant, fertigt und errichtet schlüsselfertige Gebäude in modularer Bauweise nach individuellen Kundenanforderungen. Im Bereich Mobile Mietgebäude zählt KLEUSBERG zu den leistungsfähigsten Anbietern in Deutschland. Mit dem neuen Mietsystem ModuLine® hat KLEUSBERG sein Lösungsportfolio sinnvoll erweitert. ModuLine® ermöglicht es, individuelle Gebäude auf Langzeit-Mietbasis zu errichten. Neben drei Werksstandorten in Wissen an der Sieg ist KLEUSBERG in Hamburg, München, Remseck und Kabelsketal bei Halle mit eigenen Niederlassungen und weiteren Fertigungswerken vertreten.

Systemraum TRENDLINE steht für flexible, individuelle Raum-im-Raum-Lösungen. Egal ob für Bürozwecke oder Messräume, freistehend, mit Anbindung an eine Bestandswand oder als Trennwandanlage – binnen weniger Tage Montagezeit entstehen so zusätzliche Räume in der Halle, inmitten des Produktionsgeschehens. Die va-Q-tec AG ist ein stark wachsendes Hightech-Unternehmen aus Würzburg. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche nationale und internationale Preise für energieeffiziente Technologien gewonnen. Um den Innovationsvorsprung zu halten, investiert das Unternehmen stark in Forschung & Entwicklung sowie die Kommerzialisierung weiterer Innovationen. So bietet der neu bezogene Hauptsitz in Würzburg über 20.000 m? Lager- bzw. Produktionsfläche und weitere 5.000 m? für Büros. Um auch innerhalb der Halle gesonderte Flächen für beispielsweise Büroräume, Aufenthalts- oder Werkstattbereiche in Produktionsnähe zu ermöglichen, errichtete KLEUSBERG mehrere Trennwandanlagen mit einer Gesamtlänge von ca. 70 Metern sowie Systemräume, die einer Fläche von 800 m? entsprechen.

Die unterschiedlichen Aufstellungsmöglichkeiten des Systems TRENDLINE bieten eine optimale Flächenausnutzung. So wurde ein Hallenbüro mittels Stahlbaubühne aufgeständert und die Fläche unterhalb des Büros für einen weiteren Werkstattbereich nutzbar gemacht. An einer anderen Position schuf man neue Räume ohne von Staplern genutzte Fahrwege zu versperren, indem ein Hallenbüro im Obergeschoss auskragend ausgeführt wurde. Dass auch die Integration bestehender Hallenwände möglich ist, zeigt die 2-geschossige Anlage, in der für va-Q-tec zusätzliche Büroräume, Sanitärbereiche und eine großzügige Kantine untergebracht werden konnten. Das Gebäude wurde als 3-seitige Ausführung geplant. Die Anbindung an die Bestandswand ermöglicht die Nutzung vorhandener Fensterflächen, durch die zusätzliches Tageslicht in die Räume fällt. Das Brandschutzkonzept des Kunden sah den Einsatz von A-Baustoffen vor, sodass die einzelnen Sandwichpaneele der Systemräume eine Mineralwoll- statt Polyurethanhartschaumfüllung erhielten. Die Elektroinstallationen sowie der Einbau von Klimatechnik erfolgten bauseits. Zum Kühlen und Heizen nutzt va-Q-tec Deckenstrahlplatten. Es handelt sich dabei um wärmeabgebende Stahlbleche, die waagerecht unter der Decke aufgehängt werden. Standardgemäß sind die Decken der Systemräume für eine Traglast von 100 kg/m? ausgelegt. Um diese auf 150 kg zu erhöhen, hat KLEUSBERG diverse Umbrüche vorgenommen und die Sandwichpaneel-Decken mit Stahlrohren ausgesteift bzw. aufgerüstet. Die Trennwände erhielten zum Teil vollautomatische, doppelflügelige Schiebetüren, sodass der Werksverkehr nicht gestört wird und eine barrierefreie Zufahrt weiterhin gewährt bleibt. Optisch fügen sich die Einbauten optimal in die bestehende Halle ein, sodass ein ansehnlicher Gesamteindruck entsteht.

Mehr Informationen unter: www.kleusberg.de

Halle 1 / Stand G64 

Firmenverzeichnis: Firmensuche

Hinterlassen Sie eine Antwort