Keyence Deutschland GmbH

Auf der Logimat 2019 stellt KEYENCE innovative Identifikationssysteme vor, die ideal für die Logistikindustrie und die Nachverfolgbarkeit geeignet sind. Die Logistikbranche steht vor immer größeren Herausforderungen, denn immer mehr Menschen kaufen online ein. Spätestens seitdem es Smartphones gibt, kennt der Onlinehandel kaum noch Grenzen. Betrachtet man das Umsatzwachstum im E-Commerce, so erkennt man einen deutlichen Aufwärtstrend. In einem Distributionszentrum, in dem täglich mehrere tausend Pakete gelagert und versendet werden, sind leistungsfähige Identifikationssysteme unersetzlich. Im Wareneingang müssen die Pakete fehlerfrei anhand der Identifikationsnummer (1D- oder 2D-Code) gelesen werden, um so schnellstmöglich den Inhalt zu ermitteln und weitere Vorgänge festzulegen. Falls der Code beschädigt oder nicht automatisch lesbar ist, treten Verzögerungen auf, die Zeit und vor allem Geld kosten. Die Modellreihe SR-2000 verfügt nicht nur über ein extrem großes Sichtfeld (881 x 661 mm bei einem Montageabstand von 1000 mm), sondern liest Strichcodes und 2D-Codes zuverlässig auch über große Distanzen von bis zu 2000 mm, auch auf bewegenden Objekten.

Sobald die Pakete in einem Logistikzentrum in ihren Eigenschaften variieren, werden für die Erfassung von 1D/2D-Codes oftmals mehrere Codeleser benötigt. Die Modellreihe SR-2000 von KEYENCE verfügt über eine enorme Tiefenschärfe. Dadurch reicht ein Gerät aus, um mehrere Codes auf verschiedenen Ebenen zu erfassen. Mithilfe des kostenlosen Web-Monitors, können verschiedene Statistiken des Codelesers visualisiert werden. Dazu muss lediglich die IP-Adresse des Codelesers in den Browser eines Tablets oder Smartphones eingegeben werden, das sich im selben Netzwerk befindet. Sofort erhält man eine Übersicht über die Anzahl erfolgreicher Lesevorgänge sowie weitere statistische Auswertungen. Darüber hinaus kann der Codeleser dank seiner Eigenschaften auch außerhalb des Arbeitsbereichs installiert werden, um bspw. Handarbeitsplätze flexibel gestalten zu können. Während konventionelle Strichcodeleser lediglich einen einzigen in Leserichtung orientierten Code erfassen können, kann der kamerabasierte Codeleser von KEYENCE nicht nur mehrere Codes erfassen, sondern diese auch unabhängig ihrer Orientierung (360°) auslesen. Selbst das Lesen durch spiegelnde Folien ist dank des integrierten Polarisationsfilters problemlos möglich.

Mehr Informationen unter: www.keyence.de

Halle 1 / Stand L10 

Firmenverzeichnis: Firmensuche

 

Hinterlassen Sie eine Antwort