Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT), Universität Stuttgart

Das Institut für Fördertechnik uns Logistik (IFT) präsentiert auf der LogiMAT aktuelle Forschungsergebnisse aus den verschiedenen Bereichen des Institutes. Für die effiziente Produktion von Losgröße 1 bedarf es wandelbarer Fertigungsprinzipien. Dies betrifft jedoch nicht nur die Prozesse in der Fertigung selbst, sondern auch jene der Materialbereitstellung. Flexibilität und Wandelbarkeit in der Fertigung bedeutet auch, kurzfristige Änderungen im Produktionsprogramm vornehmen zu können, was mit einem mehrtägigen Vorlauf einer klassischen Supply Chain gänzlich unvereinbar ist. Insofern muss die Supply Chain aufgebrochen und durch ein Netz intelligenter Materialbereitstellungssysteme abgelöst werden, um die Produktion orientiert am Echtzeit-Bedarf zu versorgen. Das Institut für Fördertechnik und Logistik hat hierfür Materialflusssysteme entwickelt, die in der Lage sind, im Verbund zu agieren und einer dezentralen Steuerungslogik folgend koordiniert werden. Am Messestand des IFT wird stellvertretend für ein solches Netz aus Materialzuführsystemen die Interaktion leitlinienlos navigierender FTF demonstriert, die für sich selbst jeweils ein autonomes System darstellen, zur Erfüllung einer spezifischen Aufgabe jedoch in Lage sind, miteinander zu kommunizieren und einen Verbund zu bilden.

Mehr Informationen unter: www.ift.uni-stuttgart.de

Halle 5 / Stand D30 

Firmenverzeichnis: Firmensuche

Hinterlassen Sie eine Antwort